Freitag, 26. Dezember 2014

Book in the post box: Imperium der Drachen - Das Blut des schwarzen Löwen

Imperium der Drachen - Das Blut des schwarzen Löwen

von Bernd Perplies
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (6. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386396070X
ISBN-13: 978-3863960704











Kurzbeschreibung

Iolan ist ein Findelkind und wächst gemeinsam mit seinem Ziehbruder Markos als Sohn eines einfachen Fischers auf. Doch als er das Mannesalter erreicht hat, wird sein Dorf von königlichen Soldaten in Schutt und Asche gelegt, die Einwohner fallen den Schwertern der Eindringlinge zum Opfer. Iolan entkommt mithilfe des geheimnisvollen Arastoth, der ihm eröffnet, dass auch seine echten Eltern durch den König ermordet wurden. Von Rachegelüsten getrieben, folgt Iolan seinem Retter in die Hauptstadt des Imperiums, nur um festzustellen, dass die Wahrheit deutlich komplizierter – und schrecklicher – ist als alles, was der alte Mann ihm erzählt hat.

-------------------------------------------

Juhu, das neue Buch von Bernd Perplies! Wenn sich einer in mein fantasy-liebendes Leserherz geschrieben hat, dann ist es Bernd Perplies! Er hat mich mit seiner Magierdämmerungs-Trilogie total angefixt und mit der Carya-Trilogie einfach nur überzeugt! Darum freue ich mich besonders, dass es seiner neuen Reihe um eine neue tolle Fantasy-Welt geht und um Drachen! Herr Perplies ist einer der wenigen Autoren, deren Bücher ich mittlerweile blind kaufen würde, ganz egal was sie schreiben und sei es eine Anleitung für das Anbringen von Klopapierhalterungen!

P.S.: Schöne Weihnachten, nachträglich! ;)

Dienstag, 23. Dezember 2014

Jamies Quest: Aufgabe gesucht - Dominic und Cornelia Franke

Nicht jeder kann ein Held sein

Jamie ist das, was man einen Gamer nennt. Er zieht sich gerne zurück um in seiner Computerspielewelt abzutauchen, doch als er sein neues 3D-Spiel ausprobieren will, geschieht etwas Merkwürdiges: Er findet sich mitten im Spiel wieder und irrt in einem kleinen Wäldchen umher. Plötzlich wird Jamie von riesigen Spinnen verfolgt und kann sich nur mit Müh und Not in ein kleines Bauernhaus retten. Dort trifft er auf einen Jungen, der ihm ansatzweise erklären kann, was hier vor sich geht: Jamie ist wohl ein sogenannter Wanderer, der in Brior eine Aufgabe zu erfüllen hat…

Ich habe unglaublich lange gebraucht, um mich durch dieses Buch zu kämpfen. Ich mag die Ideen, die in der Geschichte stecken, ich mag Jamie und Hannes, doch trotzdem vermochte mich „Jamies Quest“ nicht zu fesseln. Ich habe es schnell wieder zur Seite gelegt, musste mich zwingen weiterzulesen. Mir fehlte in der Geschichte ein Spannungsbogen, der die Handlung vorangetrieben hätte. Irgendwie blieb das Erzähltempo immer gleich, es war zäh und ich habe verschiedene Satzkonstruktionen für mich in Gedanken umstellen müssen, damit der Text runder und stimmiger wird. Weitere Stolpersteine waren, gerade in der ersten Buchhälfte, abrupte Szenenwechsel, die Spannung erzeugen sollten, mich größtenteils aber nur völlig verwirrten. Ich denke, dass diese Fehler durch ein professionelles Lektorat einer dritten, völlig außenstehenden Person, vermeidbar gewesen wären. Ab der Hälfte wurde es aber besser und für mich besser lesbar.

Der Schreibstil des Autorenduos war eigentlich angenehm und nicht kompliziert. Jamie ließ immer wieder Gamer-Sprache einfließen, was aber für die heutige Genration keine Schwierigkeiten darstellen sollte. Brior ist sehr gut und bildlich beschrieben und ich hatte keine Probleme, mir diese Fantasy Welt vorzustellen. Die riesigen Spinnen (Tanteln), mit denen Jamie es das gesamte Buch über zu tun bekommt, haben mich allerdings sehr stark an die tolkienschen Spinnen aus dem Düsterwald erinnert. Leider habe ich den Spannungsbogen vermisst und obwohl es dramatische Situationen auch in der ersten Hälfte der Geschichte gab, kamen sie genauso monoton herüber, wie z.B. Jamie beim Schlafen zuzuschauen. Ab ca. der Mitte zog das Erzähltempo endlich an und ich konnte endlich an der Geschichte dranbleiben, ohne andauernd mit den Gedanken abzuschweifen.

Die Protagonisten riefen bei mir gemischte Gefühle hervor. Jamie und Hannes sind zwei Figuren, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Sie sind wunderbar ausgestaltet, haben ihre Stärken und Schwächen und handeln (meistens) nachvollziehbar. Toll fand ich, dass Jamie auch in Brior nicht zum Übermensch wird, nur weil er dort einen besonderen Satus als Wanderer hat, sondern genauso tollpatschig wie in seiner Welt ist. Er muss über sich hinaus wachsen, wenn er wieder nach Hause will. Hannes ist Jamies treuer Begleiter und hilft ihm oftmals aus der Patsche. Die restlichen Figuren sind leider sehr blass ausgefallen. Vor allem bei Grumdir fand ich es sehr schade, denn er hat doch einen relativ großen Part inne und konnte mich doch nicht überzeugen. Ihm fehlte einfach die Lebendigkeit, ich konnte keine Verbindung zu ihm aufbauen. Es ist nicht schlimm, wenn Figuren undurchsichtig sind, doch sie müssen glaubwürdig sein!

Das Cover des Taschenbuchs ist wirklich toll gestaltet. Man sieht Jamies Silhouette, in der Hand hält er seinen Kampfstab, wie er vor einer Horde wild gewordener Tanteln flieht. Das Cover ist in dunklem Grün gehalten, an den Ecken von goldgelben Ornamenten eingefasst.

Fazit: „Jamies Quest: Aufgabe gesucht“ von Dominic und Cornelia Franke strotzt nur vor guter und fantasievoller Ideen, doch die Umsetzung hat mir oftmals nicht so gut gefallen. Ich hätte mir ein sorgfältigeres Lektorat gewünscht und einen besseren Spannungsaufbau in der ersten Hälfte der Geschichte. Somit kann ich leider, leider nur zweieinhalb von fünf Sternen vergeben.



von Dominic und Cornelia Franke
Taschenbuch: 374 Seiten
Verlag: Cornelia Franke; Auflage: 1 (1. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000469354
ISBN-13: 978-3000469350
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Rezension vom 23.12.2014

Herzlichen Dank an Cornelia Franke für die Bereitstellung des Buches!

Sonntag, 21. Dezember 2014

Kaiser der Dunkelheit - Mark Lawrence

Der König der Toten

König Jorg herrscht mittlerweile über sieben Königreiche, trotzdem ist der Prinz von Ankrath nicht zufrieden. Gegen seinen Vater ist er nämlich noch nicht angetreten. Sein Sinnen auf Rache treibt ihn weiter an, lässt ihn nicht ruhen bis er in Veyne ankommt, wo die große Kongression stattfindet, in der die Herrscher ihren neuen Kaiser wählen. Doch unterwegs lauern noch ganz andere Gefahren, eine dunkle Macht, die nach der Welt der Lebenden greift: Der tote König ist auf dem Vormarsch!

Es ist relativ schwierig eine Zusammenfassung zu schreiben ohne zu viel zu verraten, denn schließlich ist es der dritte Band einer Trilogie, der ohne die beiden Vorgängerbände nicht lesbar ist. Ich habe Prinz Jorg von Ankrath nun über drei Bücher begleitet, wie er vom kleinen Jungen zu einem großen König herangereift ist. Doch gut ist er trotzdem nicht, er geht weiterhin über Leichen, ist weiterhin ein Antagonist, auch wenn ich ihn sehr mag! Wie auch der zweite Band wird „Kaiser der Dunkelheit“ mit vielen Rückblenden erzählt, die die Zeit in Jorgs Leben beleuchten, über die eine Lücke in der Geschichte klafft. Ich finde die Erzählweise spannend und kurzweilig und vor allen Dingen erfährt man nochmal mehr über die Erbauer und was eigentlich mit dieser Welt geschehen ist, in der Jorg lebt.

Der Schreibstil ist wie in den Vorgängerbänden sehr flüssig und gut zu lesen. Ich hatte zu Beginn einige Schwierigkeiten wieder in die Geschichte hineinzufinden, weil die Zeit zwischen den Bänden einfach zu lang war. Zwar gibt es eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse, trotzdem war das zu wenig! Ich würde jedem empfehlen, alle drei Bücher zeitnah zu lesen, jetzt sind ja alle erschienen. Wer Katherine war wusste ich noch, aber welche Rolle Chella spielte, musste ich mir erst wieder mühsam erarbeiten. Zumal es auch Kapitel gibt, die aus ihrer Sicht geschrieben sind. Insgesamt liest sich das Buch aber genauso gut und genauso toll, wie die beiden Vorherigen. Der Schreibstil ist bildhaft und ich konnte mir alles haargenau vorstellen. Jorg fungiert als Ich-Erzähler und lässt einen die Ereignisse hautnah miterleben.

Die Protagonisten sind fast alles alte Bekannte. Sie haben sich ein wenig verändert, dadurch, dass König Jorg und seine Brüder sesshaft geworden sind und nun auf der Spukburg residieren. Doch Jorg ist ein Getriebener, der es nicht lange an der Seite seiner klugen Königin Miana aushält, die ein Kind von ihm erwartet. Trotzdem entwickelt er sich weiter, wächst auf der Reise nach Veyne und vor allem an den Hindernissen, die auf seinem dem Weg liegen. Auch Jorgs Brüder haben sich verändert, doch auf der Straße finden sie bald zu alter Stärke zurück. Der König der Toten hält einige Überraschungen für Jorg bereit!

Das Cover finde ich genauso toll und gut gelungen, wie das der beiden Vorgängerbände. Man sieht Jorg von Hinten, wie er die Kaiserkrone über seinen Kopf hält. Vor ihm ein Berg an mit Schwerter gespickten Leichen. Passend und sehr gut umgesetzt!

Fazit: „Kaiser der Dunkelheit“ von Mark Lawrence ist der fulminante und unschlagbar gute Abschluss einer grandiosen Trilogie um Jorg von Ankrath. Ob Jorg die Kaiserkrone erringt und was der König der Toten mit Jorg zu tun hat, müsst ihr natürlich selber lesen! Ich vergebe wegen der anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten in die Geschichte sehr gute 4,5 von fünf Sternen!



von Mark Lawrence
Taschenbuch: 592 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453533704
ISBN-13: 978-3453533707
Originaltitel: Emperor of Thorns

Rezension vom 21.12.2014

Herzlichen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung des Buches!

Sonntag, 14. Dezember 2014

Book in the post box: Lockwood & Co.

Lockwood & Co. - Die seufzende Wedeltreppe

von Jonathan Stroud
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: cbj (11. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570156176
ISBN-13: 978-3570156179
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: Lockwood & Co.-The ScreamingStaircase







Kurzbeschreibung 

Geister, Ghoule, Grabgeflüster: Die Agenten von LOCKWOOD & CO. sind allem gewachsen

LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …

--------------------------------------------------

Lockwood & Co. - Der wispernde Schädel

von Jonathan Stroud
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbj (27. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570157105
ISBN-13: 978-3570157107
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: Lockwood & Co. 2






Kurzbeschreibung

Wenn Londons Geisterwelt erwacht

Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons. Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet. Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest: Ein klarer Fall für Lockwood & Co.! Nur wenn das Team um Anthony Lockwood, Lucy und George ihre ganze Genialität im Umgang mit übernatürlichen Ereignissen in die Wagschale wirft, kann es ihnen gelingen, die Verschwörung, die hinter all dem steckt, aufzudecken.

------------------------------------------------------

Jaha, gleich im Doppelpack sind der erste und zweite Teil der "Lockwood & Co."-Reihe von Jonathan Stroud bei mir eingezogen. Ich kenne bereits "Valley - Tal der Wächter" von ihm und finde das Buch einfach klasse. "Bartimäus" habe ich übersprungen (frau kann einfach nicht alles lesen :( ), aber mit "Lockwood & Co." konnte Mr. Stroud mich wieder locken. Ich wette, diese Bücher bringen Spaß. Wie gefällt euch diese Reihe???

Samstag, 6. Dezember 2014

Leseliste November

Au weia, hier ist es ja gerade sehr ruhig und das tut mir auch wirklich Leid! Doch manchmal muss es einfach so so sein, ich will mich zu nix zwingen und deshalb wird es in der nächsten Zeit auch weiterhin eher unregelmäßig etwas von mir zu lesen geben. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, aber momentan ist mein Kopf voller Bewerbungs- und Hochzeitsvorbereitungsgedöns, so dass fürs Lesen und Bloggen weniger Zeit bleibt.

Los geht es mit unserer Kinorückschau auf den Monat November. Als erstes haben wir uns die Verfilmung von "Die Auserwählten - Im Labyrinth" "Maze Runner" angeschaut. Der Film ist ziemlich gut gemacht, finde ich. Klar gibt es diverse Abweichungen vom Buch, so sind z.B. die Ereignisse auf der Lichtung ziemlich gestaucht worden, so passiert alles innerhalb zwei, drei Tagen und nicht innerhalb zwei, drei Wochen. Auch kommt Teresa ein wenig zu kurz. Trotzdem finde ich den Film stimmig, spannend und man kann sich vor Action kaum retten! Die (Jung-) Schauspieler machen alle einen super Job und das Labyrinth ist megatoll geworden! Einzig und allein die Griewer sind ziemlich anders, als ich sie mir laut Beschreibung im Buch vorgestellt habe. ich denke, das ließ sich einfach nicht so gut umsetzen. Trotzdem sind sie furchterregend! "Maze Runner" weicht schon ein wenig vom Buch ab und ist trotzdem kurzweilige Unterhaltung!

Dann ging es eine Woche später wieder in unser heiß geliebtes IMAX Kino. Und zwar stand Christopher Nolans "Interstellar" auf dem Programm. Der Film musste einfach grandios werden und das war er dann auch! Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain und co. sind alles wunderbare Schauspieler, die den Film tragen, obwohl er übelst lang ist! Es gibt ein, zwei Stellen, an denen man ein wenig hätte kürzen können, aber insgesamt ist es ein richtiges Meisterwerk geworden, bei dem man mitdenken muss, aber auch die fantastischen Bilder einfach auf sich wirken lassen kann. Die Story ist so einfach wie auch komplex: Die Menschheit kann auf der Erde nicht mehr überleben, so dass Cooper als bester verbliebener NASA-Pilot und Vater zweier Kinder ins Weltall aufbricht um den Menschen eine Zukunft zu verschaffen. Der erste Teil des Films ist Familiendrama, der Zweite unglaublich tolle Weltraumgeschichte!

Film Nummer drei, wie könnte es anders sein: "Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 1". Ich fand ihn großartig! Der Film war so nah am Buch, so detailgetreu, wie keiner der beiden Vorgänger. Aber das liegt natürlich daran, dass er zweigeteilt wurde. Ganz toll fand ich es, dass auf die Gemütszustände von Katniss und Finnick eingegangen und wirklich gezeigt wird, wie gebrochen die beiden nach ihrem zweiten Arenakampf sind. Natürlich kommt Peeta zu kurz, aber das war ja von vornherein klar. Der Film ist zu keiner Zeit langweilig oder langatmig geraten, sondern, vor allem für alle Fans der Bücher, wahrscheinlich einer der Besten der Reihe! Ich liebe ihn!


Büchertechnisch hat sich im November sehr wenig getan, Ich habe drei Bücher beendet und insgesamt 1.371 Seiten gelesen. Alle Bücher waren sehr gute Bücher, die mir viel Spaß gemacht haben, bloß zum Rezi schreiben bin ich echt noch nicht gekommen. Hier sind sie:

Zuerst habe ich mein Oktoberbuch für die Lesechallenge beendet: "Kristall der Macht" von Monika Felten. Ein wirklich schönes Buch einer deutschen Fantasy-Autorin, das vom Setting her überzeugen konnte: Priesterin Noelani wacht auf der kleinen abgeschiedenen Insel Nintau über einen Steinkreis, der einen Dämon bannt, der die Insel vor vielen Jahren mit Tod und Verderben überzogen hat. Doch plötzlich zieht ein giftiger Nebel auf und tötet fast alle Bewohner von Nintau, unter anderen auch Noelanis Zwillingssschwester Kaori. Noelani steht nun eine schwere Prüfung bevor: Ist der Dämon wirklich wieder erwacht? "Kristall der Macht" ist eine schöne Fantasy-Geschichte, die absolut einen Blick wert ist!!!

"JUMP - Das Spiel" von Eve Silver war das nächste Buch, das ich mir gegriffen habe. Eigentlich waren meine Erwartungen relativ niedrig und deshalb wurde ich wohl so positiv überrascht! Nein, "JUMP" ist kein anspruchsvolles Buch, aber ein Kurzweiliges, das sich in einem Rutsch weglesen lässt, ein Buch für Zwischendurch mit Sci-Fi-Elementen und einer Protagonistin, die mir wirklich gut gefallen hat! Miki Jones stirbt als sie ein kleines Mädchen von der Straße schubst, doch als sie erwacht, fühlt sie keine Schmerzen, ist lebendig und für eine Mission eingeteilt, die sie mehr als schockiert: Sie soll zusammen mit ein paar Anderen gegen Außerirdische kämpfen, dann darf sie in ihr Leben zurück. Doch sie darf in diesem "Spiel" nicht sterben, denn sonst ist sie auch im wirklichen leben tot... Lest es, es macht Spaß!!!


Als Letztes habe ich es geschafft "Wild Cards" von George R.R. Martin zu lesen. Das Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt mit noch ein paar anderen Autoren und wirklich gut gelungen. Die Geschichte ist in einer alternativen Realität angesiedelt, in der 1946 Außerirdische die Erde angegriffen und das "Wild Card" Virus freigesetzt haben. Entweder sterben die Menschen daran, oder sie entwickeln komische Körperteile (Tierköpfe, etc.) und bestenfalls superheldenähnliche Kräfte und Fähigkeiten. Durch eine TV-Show soll nun ein "American Hero" gefunden werden und was bei dieser Show alles passiert, das können wir in "Wild Cards" nachlesen. Ein richtig geniales Buch! Unbedingt lesen!!!

Mein Monatshighlight im November!!!

Sonntag, 16. November 2014

Book in the post box: Die kulinarischen Anwendungsmöglichkeiten einer Kanonenkugel

Die kulinarischen Anwendungsmöglichkeiten einer Kanonenkugel

von Eli Brown
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Droemer HC (3. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426199505
ISBN-13: 978-3426199503
Originaltitel: Cinnamon and Gunpowder









Kurzbeschreibung

Der junge Koch Owen Wedgwood sieht sich vor eine unmögliche Wahl gestellt: Auf ein Piratenschiff entführt, kann er entweder jeden Sonntag ein Gourmet-Menü für die Kapitänin Mad Hannah Mabbot zaubern oder mit den Haien um die Wette schwimmen. Doch an Bord gibt es kaum geeignete Zutaten. Um an die heranzukommen, muss er sich wohl oder übel mit der eigenwilligen Crew auseinandersetzen – und die hält so einige Überraschungen für ihn bereit.

---------------------------------------------

Juhuuu, ich finde dieses Buch klingt sooo gut! Es ist auf alle Fälle mal was ganz Anderes und eine tolle Abwechslung zu dem, was ich sonst so lese. Ich wollte schon lange mal ein Piratenbuch lesen und nun habe ich eins, yay! Was meint ihr? Klingt doch gut und vor allen Dingen nach einer lustigen Lektüre!

Donnerstag, 13. November 2014

Die Auserwählten - Im Labyrinth - James Dashner

Niemand überlebt eine Nacht im Labyrinth

Thomas erwacht hat in einem Käfig, mitten in der Dunkelheit. Der Käfig fährt nach oben und Thomas landet auf einer Lichtung, umringt von lauter halbwüchsiger Jungs, die ihn anstarren. Anführer Alby gibt sich geheimnisvoll und stellt Thomas, anstatt im Antworten zu geben, den zwölfjährigen Chuck zur Seite. Thomas erkennt schnell, dass die Lichtung von hohen Mauern umgeben ist, hinter denen sich ein Labyrinth befindet. Nach und nach erfährt Thomas, dass die Jungs seit zwei Jahren versuchen einen Ausweg aus dem Labyrinth zu finden – vergebens. Plötzlich fährt der Aufzug erneut nach oben, aber es sind nicht die regelmäßigen Versorgungslieferungen, sondern es befindet sich ein Mensch. Ein bewusstloses Mädchen! Und sie hat einen Zettel in der Hand auf dem steht: Sie ist die Letzte. Für immer. Von diesem Augenblick ändert sich alles für die 50 Jungs auf der Lichtung und ein Ausweg aus dem Labyrinth, in dem sich die grauenerregenden Griewer tummeln, wird immer dringlicher…

Diese Trilogie spielt in einer dystopischen Welt, von der man im ersten Band nur einen klitzekleinen Ausschnitt zu sehen bekommt, denn hauptsächlich spielt sich die Handlung auf der Lichtung und im Labyrinth ab, aus dem Thomas einen Ausweg sucht. Er ist fest entschlossen und schafft es, die anderen Jungs aus ihrem festgefahrenen Rhythmus zu reißen. Das ist natürlich alles andere als leicht, denn es gibt auch Jungs, die sich ihm in den Weg stellen. Für mich war das gesamte Szenario bedrückend, aufregend und interessant. Ich war immer von der Frage getrieben, wer die Jungs einem solchen Experiment, oder was das auch immer sein soll, aussetzt und vor allem warum! Was dann am Ende herauskommt, hat mich wirklich erschüttert!

Der Schreibstil des Autors ist einem Jugendbuch angemessen. Mit unkomplizierten Sätzen und viel Action und Spannung begleiten wir Thomas durch sein Abenteuer, immer auf der Suche nach Antworten. Das ist auch das Besondere daran, dass man nur Stückchen für Stückchen Informationen erhält und sich so langsam an die Wahrheit herantastet. Auch die Beschreibungen der Jungs oder der Lichtung, auf der sie leben, waren für mich stimmig und detailliert genug, um mir alles haargenau vorstellen zu können. Dieses Buch entwickelte beim Lesen einen Sog, dem man sich nicht so leicht entziehen konnte.

Die Figuren waren allesamt sehr glaubwürdig dargestellt und ausgestaltet. Thomas lernt man als Hauptprotagonisten am besten kennen. Er kann sich zwar an nichts aus seinem früheren Leben erinnern, ist aber mutig und schreckt auch nicht vor Schmerzen zurück, wenn es der gemeinsamen Sache dient. Er lässt seine Freunde nicht im Stich und kämpft bis zum bitteren Ende! Auch die Jungs, wie Anführer Alby, sein Stellvertreter Newt oder der Hüter der Läufer Minho sind alle einzigartig und haben mir sehr gut gefallen. Am liebenswertesten war aber der junge Chuck, der in Thomas ein Vorbild und Freund sieht. Teresa, das Mädchen, hätte ich gerne ein wenig besser kennen gelernt, sie kam ein wenig zu kurz, wie ich finde. Aber auch Thomas „Erzfeind“ Gally hatte nachvollziehbare Beweggründe.

Das Cover des gebundenen Buches ist mehr als geheimnisvoll und kommt ohne Schutzumschlag daher. Es ist ganz in Blau gehalten, die Hälfte eines Jungenkopfes ist darauf abgebildet und im Hintergrund ist ein angedeutetes Labyrinth schemenhaft zu erkennen. Mich hätte es spontan nicht angesprochen, doch im Nachhinein gefällt es mir ganz gut.

Fazit: „Die Auserwählten – Im Labyrinth“ von James Dashner ist ein spannungsgeladener Auftakt zu einer dystopischen Trilogie, die vor allem männliche Teenager ansprechen dürfte. Doch auch alle andere Leser/innen, die sich gerne in große Abenteuer stürzen, sind hier vollkommen richtig! Ich vergebe sehr gute viereinhalb von fünf Sternen!



von James Dashner
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Chicken House (März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551520194
ISBN-13: 978-3551520197
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 17 Jahre

Rezension vom 13.11.2014

Dienstag, 11. November 2014

Book in the post box: Jamies Quest: Aufgabe gesucht

Jamies Quest: Aufgabe gesucht

von Dominic und Cornelia Franke
Taschenbuch: 374 Seiten
Verlag: Cornelia Franke; Auflage: 1 (1. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000469354
ISBN-13: 978-3000469350
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren










Kurzbeschreibung

Von Merlin gesandt, erblüht unser Land durch des Wanderers helfende Hand. Jamie kann nicht glauben, dass gerade er ein sagenumwobener Wanderer sein soll. Eigentlich wollte er nur sein neues Computerspiel starten, als er sich plötzlich in Brior wiederfindet. Von monströsen Spinnen verfolgt, fordert sein Abenteuer all seinen Mut, doch lauert auf Jamie ein weitaus größerer Feind …

-----------------------------------------

Ich freue mich sehr, dass ich Cornelia Frankes Buch "Jamies Quest: Aufgabe gesucht" lesen darf. Es kam zusammen mit einer knallgrünen Tasche, einem Kulli und noch zwei, drei weiteren Gimmicks bei mir an und ich war richtig von den Socken, als ich das Päckchen ausgepackt habe! Jetzt muss nur noch der Inhalt stimmen, der Klappentext lässt ja schon Großartiges erahnen!!!!

Sonntag, 9. November 2014

Leseliste Oktober

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein wenig spät dran, ich weiß, aber irgendwie habe ich eine kleine Pause gebraucht. Ich hatte einfach keine Lust zu Schreiben, weder Rezensionen, noch Blogbeiträge anderer Art. Doch jetzt geht es wieder frisch ans Werk und ich erzähle euch erstmal, was ich so im Oktober gelesen habe. Es ist wieder ein wenig mehr geworden, trotzdem fehlt mir momentan ein wenig die Konzentration zum Lesen. Gerade lese ich allerdings ein Buch, das mir sehr flott von der Hand geht, genau das scheine ich gebraucht zu haben (es ist übrigens "JUMP - Das Spiel" von Eve Silver). Im Kino waren wir im Oktober leider nicht, so dass die Rubrik nochmal entfallen muss, dafür war ich im November schon zwei Mal im Kino!

Dann kommen wir gleich zum Statistikteil: Ich habe im Oktober 2014 vier Bücher gelesen und sie waren alle toll! Das fünfte musste ich leider mit in den November nehmen, das habe ich nicht mehr ganz geschafft. Insgesamt habe ich 1.812 Seiten verschlungen und das in vier wirklich großartigen Büchern! Kein Flop, kein langweiliges Buch, alles super! Dann zeige ich euch doch mal die Bücher (durch Klicken auf die Links kommt ihr, wie immer, zu den vollständigen Rezensionen, sofern sie schon online sind):

Aus dem September mit herüber genommen habe ich "Die Berufene" von M.R. Carey. Dieses Buch hat mich echt überrascht mit seiner Art zu erzählen, mit der Sicht auf die Dinge und der Tiefgründigkeit, mit dem das Ende der Menschheit beleuchtet wird. Hier geht es um das Kind Melanie, das mit einigen anderen Kindern auf einer Militärbasis unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen gefangen gehalten wird. Nach und nach erfährt man zusammen mit Melanie, dass die Menschheit von einem Parasiten befallen wurde und größtenteils zu hirnlosen, menschenfressenden Zombies mutiert ist. Doch Melanie und ihre Kameraden sind anders, sie sind die letzte Hoffnung, die menschliche Rasse zu erhalten... Tolles Buch!!!

Mein Monatshighlight im Oktober!


Danach habe ich zu einem kürzeren und leichteren Buch gegriffen: "Die verborgenen Pforten: Jakobs Vermächtnis" von Michelle Kaden ist ein richtig schönes Kinderbuch, das sich auch sehr gut zum Vorlesen eignet! Das Cover ist ein wenig eintönig, finde ich, aber die Geschichte ist richtig schön und für jüngere Leser sehr spannend: Nachdem Janosch mit seiner Mutter in das Haus seines verstorbenen Großvaters gezogen ist, trifft er auf vier merkwürdige Gestalten, die aus der Abstellkammer kommen. Die Vier stellen sich als Werwölfin Clara, Prinzessin Leila, Vampir Roger und Magier Vincent vor, die aus einer anderen Welt stammen und Janoschs Großvater besuchen wollten. Doch blöder weise sitzen sie jetzt in Janoschs Welt fest und ihre Eltern machen sich große Sorgen...


Um gut gerüstet für den Kinofilm zu sein, ging es mit "Die Auserwählten - Im Labyrinth" von James Dashner weiter. Und ich muss sagen, das mir der erste Teil der Trilogie echt gut gefallen hat! Es war spannend, actionreich, die Geschichte war rasant und die Figuren eingängig und einprägsam. Zur filmischen Umsetzung erzähle ich dann etwas im Monatsrückblick November! Hier geht es um Thomas, der mit in der Dunkelheit erwacht und feststellt, dass er in einem Aufzug nach oben befördert wird. Er kennt nicht mal seinen Namen und landet mitten in einer Horde merkwürdiger Jungs, die auf einer Lichtung eingeschlossen sind. Die Lichtung ist von einem Labyrinth umgeben, in dem die grauenerregenden Griewer hausen. Thomas will sich sich mit seinem Schicksal abfinden und versucht einen Ausweg zu finden. 



Zuletzt habe ich im Oktober den dritten Band der "Jorg"-Trilogie "Kaiser der Dunkelheit" von Mark Lawrence beendet. Hier begleiten wir wieder unseren Lieblings-Antagonisten Jorg von Ankrath auf dem Weg zur Kaiserkrone. Lawrence bleibt seiner Linie treu und erzählt die Geschichte auf mehreren Zeitebenen, so dass wir weiterhin erfahren, was mit Jorg in der Zeit passiert ist, als dieser große Zeitsprung aus den Vorbänden einsetzte. Mir gefällt diese Erzählweise ausgesprochen gut und ich liebe Protagonisten, die einfach nicht so sind, wie man sich Protagonisten so vorstellt. Ich habe den Abschlussband mit Spannung erwartet und wurde nicht enttäuscht! Dies ist eine Trilogie, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Book in the post box: Fieber

Fieber

von Louise Voss und Mark Edwards
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: btb Verlag (13. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442745705
ISBN-13: 978-3442745708
Originaltitel: Catch Your Death











Kurzbeschreibung

Du kannst deinen Mann verlassen. Du kannst in ein anderes Land ziehen. Aber du kannst nicht entkommen …

Was geschah damals wirklich im Forschungszentrum der Universität? Vor zwanzig Jahren nahm Kate Maddox an einer wissenschaftlichen Studie zur Bekämpfung eines Erkältungsvirus teil. In jenem Sommer verliebte sie sich in den jungen Arzt Stephen, aber ihr Aufenthalt auf der Forschungsstation endete traumatisch. Das einzige, an das sie sich erinnert, ist die Flammenhölle, der sie in letzter Minute entkam und in der Stephen starb. Danach floh Kate in ein neues Leben nach Amerika. Jetzt kehrt sie mit ihrem kleinen Sohn nach England zurück, diesmal um ihrer unglücklichen Ehe zu entrinnen, und plötzlich wird die Vergangenheit lebendiger als ihr lieb ist …

--------------------------------------------------

Es ist mal wieder Zeit für einen guten Thriller und ich finde "Fieber" hat alle Aspekte, um ein guter Thriller zu werden: Klinik/Forschungszentrum + Schreckliches Erlebnis in der Vergangenheit + Gedächtnisverlust. Jetzt muss das Buch nur noch gut und spannend geschrieben sein, dann ist mein Thriller-Herz glücklich!!! 

Was macht für euch einen guten (Psycho-) Thriller aus? Ich z.B. finde es unglaublich spannend, wenn ein Thriller in einer Klinik oder Psychiatrie spielt und mit den menschlichen Urängsten spielt. Besonders gut haben mir "Der Seelebrecher" von Sebastian Fitzek, "Die Anstalt" von John Katzenbach und "Schwarzer Schmetterling" von Bernard Minier gefallen. Könnt ihr mir noch weitere (Psycho-) Thriller in der Richtung empfehlen?

Samstag, 25. Oktober 2014

Erscheinungstermin "Daughter of Smoke and Bone" Band 3

--- UPDATE 13.02.2015 ---

Heute hat der Fischer Verlag auf Facebook vermeldet, dass "Dreams of Gods ans Monsters", der dritte Band von Laini Taylors "Zwischen den Welten"-Reihe schon im Juli 2015 verscheinen soll! Das klingt doch besser als Herbst!!!!! Und das Cover der deutschen Ausgabe wurde auch enthüllt. Hier ist es, was sagt ihr dazu?



---- UPDATE ---


Wer von uns wartet nicht sehnsüchtig auf den dritten Band von Laini Taylors "Zwischen den Welten"-Trilogie um Karou und Engel Akiva? Auf Englisch ist "Dreams of Gods and Monsters" seit dem 08.04.2014 zu haben und wer sich nicht scheut, auf Englisch zu lesen kam sicherlich schon in den Genuss des 624 Seiten starken Abschlussbandes.

Ich lese die Bücher jedoch auf Deutsch, denn ich liebe einfach die deutschen Cover und möchte den dritten Band in der gleichen Aufmachung im Regal stehen haben.

Deshalb habe ich den FJB-Verlag angefragt, wann denn mit der deutschen Übersetzung von "Dreams of Gods and Monsters" zu rechnen sei und daraufhin die Auskunft erhalten, dass der dritte Band "... nächstes Jahr im Herbst..." erscheinen wird. Oh no, noch so lange!!! Aber ich bin mir sicher, dass sich das Warten lohnen wird!

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten!

Wie ist das bei euch, habt ihr "Dreams of Gods and Monsters" schon gelesen oder wartet ihr auch so ungeduldig auf die deutsche Übersetzung?

Bis dahin habe ich nochmal meine Rezensionen zu den ersten beiden Büchern "Daughter of Smoke and Bone" und "Days of Blood and Starlight" für euch.

Hier noch das englische Cover und der Klappentext zu "Dreams of Gods and Monsters":


What power can bruise the sky?

Two worlds are poised on the brink of a vicious war. By way of a staggering deception, Karou has taken control of the chimaera's rebellion and is intent on steering its course away from dead-end vengeance. The future rests on her.

When the brutal angel emperor brings his army to the human world, Karou and Akiva are finally reunited--not in love, but in tentative alliance against their common enemy. It is a twisted version of their long-ago dream, and they begin to hope that it might forge a way forward for their people. And, perhaps, for themselves.

But with even bigger threats on the horizon, are Karou and Akiva strong enough to stand among the gods and monsters?

The New York Times bestselling Daughter of Smoke & Bone trilogy comes to a stunning conclusion as--from the streets of Rome to the caves of the Kirin and beyond--humans, chimaera, and seraphim strive, love, and die in an epic theater that transcends good and evil, right and wrong, friend and enemy.


Reiheninformation:

Zwischen den Welten Band 1: 
"Daughter of Smoke and Bone"
von Laini Taylor










Zwischen den Welten Band 2:
"Days of Blood and Starlight"
von Laini Taylor










Zwischen den Welten Band 3:
"Dreams of Gods and Monsters"
von Laini Taylor
Bisher nur auf Englisch
Deutscher Erscheinungstermin: Juli 2015

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Book in the post box: Vollendet - Die Rache

Vollendet - Die Rache

von Neal Shusterman
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (25. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3737350477
ISBN-13: 978-3737350471
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: UnSouled









Kurzbeschreibung

Nach der Zerstörung ihres letzten Zufluchtsorts leben Wandler gefährlicher denn je. Risa muss sich allein durchschlagen. Cam verrät die Organisation, die ihn erschaffen hat. Connor und Lev sind auf der Suche nach einer Frau, die offiziell gar nicht existiert. 
Wenn sie alle wieder aufeinandertreffen, wird nichts mehr so sein wie zuvor …

--------------------------------------------

Dies ist der dritte Band der "Vollendet"-Reihe von Neal Shusterman um Connor, Lev und Risa. Deshalb sag ich nur so viel: Ich bin gespannt, denn die ersten beiden Teile der Jugend-Dystopie  "Vollendet" und "Vollendet - Der Aufstand" stehen bei mir hoch in Kurs!

Habt ihr den dritten Band vielleicht schon gelesen? Wie fandet ihr ihn und was haltet ihr insgesamt von der Reihe?

Sonntag, 19. Oktober 2014

Die verborgenen Pforten: Jakobs Vermächtnis

Eine Tür in ein Märchenreich

Janosch zieht mit seiner Mutter nach dem Tod seines Großvaters Jakob in dessen Haus. Doch schon kurz nach dem Umzug tut sich etwas Merkwürdiges in der Abstellkammer: Vier junge Wesen kommen daraus zum Vorschein und stellen sich dem verdutzten Janosch als Vampir Roger, Werwölfin Clara, Prinzessin Leila und Magier Vincent vorstellen, die eigentlich seien Großvater Jakob besuchen wollen. Die Abstellkammer ist nämlich eine verborgene Pforte zu einer parallel existierenden Welt. Schnell wird klar, dass die vier Kinder in der Klemme stecken, und Janoschs Hilfe benötigen, denn sie kommen nicht mehr zurück in ihre Welt. Außerdem werden sie von einem bösen Werwolf bedroht…

„Die verborgenen Pforten“ ist der Auftakt zu einer Kinderbuchreihe, in der sich alles um die geheimen Übergänge zwischen zwei Welten dreht. Unserer Welt und einer Märchenwelt, in der sich Vampire, Werwölfe, Zauberer und Prinzessinnen tummeln. Viel erfährt man in diesem Buch noch nicht über die andere Welt, denn die vier Kinder sitzen ja in Janoschs Haus fest, doch in der anderen Welt machen sich ihre Eltern große Sorgen und suchen nach ihnen. Somit begleitet man viel mehr Janosch auf dem Weg in seine neue Schule und bei dem Versuch neue Freunde in seiner Klasse zu finden. Ganz alltägliche Dinge, die Kinder so machen. Doch zu Hause warten dann die vier Kinder auf ihn, mit denen er versucht einen Weg zurück zu finden.

Der Schreibstil ist wirklich schön und für junge Leser sehr gut geeignet. Die Sätze sind nicht verschachtelt sondern schön kurz und knapp, so dass das Lesen schnell und einfach von statten ging. Ein auktorialer Erzählstil ermöglicht es, auch Blicke in die andere Welt zu den Eltern der verschwundenen Kinder zu werfen und mitzuerleben, welche Anstrengungen sie unternehmen, um ihre Kinder wiederzufinden. Die Autorin schreibt auch sehr bildlich, so dass man sich ganz genau vorstellen konnte, wie das Haus und die Tür oder das Schloss in der anderen Welt aussehen.

Die Protagonisten sind wahrlich kleine Besonderheiten. Janosch selber ist eigentlich ein stinknormaler 14-jähriger, der in seiner neuen Klasse Anschluss sucht und irgendwie den Umzug und den Tod seines Großvaters verdauen muss. Er reagiert, wie man es von einem Kind erwartet, wenn plötzlich vier komisch gekleidete Wesen aus seiner Abstellkammer klettern: Erschrocken, erstaunt und skeptisch. Doch habe ich mir Janosch immer jünger als 14 vorgestellt vielleicht 11 oder 12. Die vier Wesen sind sehr unterschiedlich Prinzessin Leila benimmt sich wie eine Prinzessin, Zauberer Vincent kann eigentlich noch nicht so richtig zaubern, Werwölfin Clara ist recht vorlaut und kriegt sich öfter mit dem Ketchup liebenden Vampir Vincent in die Haare. Alle sind total sympathisch und ich musste sie einfach gern haben!

Das Cover des gebunden Buches mit Lesebändchen finde ich ein wenig unscheinbar, was wirklich schade ist. Wenn man es genau betrachtet, bemerkt man, dass es sehr liebevoll gestaltet und detailliert ist, doch für ein Kinderbuch ein wenig zu farblos. Durch eine halbgeöffnete Tür blickt man in Janoschs Gartenhaus, an dessen Wand ein sehr schönes Bild hängt, dass auch in der Geschichte erwähnt wird, was ich wiederum toll finde.

Fazit: „Die verborgenen Pforten: Jakobs Vermächtnis“ von Michelle Kaden ist ein sehr schöner erster Band einer Kinderbuchreihe, in dem man mit den tollen Hauptfiguren und der Welt vertraut gemacht wird. Das Ende ist so ausgelegt, dass man auf jeden Fall den zweiten Band „Gedankendiebe“ lesen möchte. Ich vergebe wunderbare und kindgerechte vier von fünf Sternen für dieses schöne Kinderbuch!



von Michelle Kaden
Gebundene Ausgabe: 212 Seiten
Verlag: PepperBooks; Auflage: 1 (14. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943315053
ISBN-13: 978-3943315059
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre

Rezension vom 19.10.2014

Herzlichen Dank an den   Verlag für die Bereitstellung des Buches!

Freitag, 17. Oktober 2014

Book in the post box: The Slow Regard of Silent Things

The Slow Regard of Silent Things

von Patrick Rothfuß
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: DAW Hardcover (28. Oktober 2014)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0756410436
ISBN-13: 978-0756410438
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre










Kurzbeschreibung

Deep below the University, there is a dark place. Few people know of it: a broken web of ancient passageways and abandoned rooms. A young woman lives there, tucked among the sprawling tunnels of the Underthing, snug in the heart of this forgotten place.

Her name is Auri, and she is full of mysteries.

The Slow Regard of Silent Things is a brief, bittersweet glimpse of Auri’s life, a small adventure all her own. At once joyous and haunting, this story offers a chance to see the world through Auri’s eyes. And it gives the reader a chance to learn things that only Auri knows....

In this book, Patrick Rothfuss brings us into the world of one of The Kingkiller Chronicle’s most enigmatic characters. Full of secrets and mysteries, The Slow Regard of Silent Things is the story of a broken girl trying to live in a broken world.

-------------------------------------

Ich freue mich schon lange auf diese kurze Geschichte aus der Welt von Patrick Rothfuß' Königsmörderchroniken. Ich denke, ich bin nicht die Einzige, die ungeduldig auf Tag 3, also das dritte Buch um Kvothe, den mächtigsten Zauberer der Welt, wartet. Doch Pat Rothfuß lässt nichts durchblicken. Rein GAR NICHTS, wie weit er schon ist und wann wir mit dem Buch rechnen können. So greife ich dankbar nach diesem Strohhalm und lasse mir die Welt aus Auris Sicht zeigen. Es wird wieder großartig, da bin ich mir sicher, denn Patrick Rothfuß schreibt wie ein Gott auf Erden!!!! Ach ja, dies ist die einzige Reihe, die ich mir auf Englisch kaufe, weil ich es einfach nicht abwarten kann! *g*

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Skinned - Robin Wassermann

Wo endet die Menschlichkeit?

Lia Kahn ist 17 Jahre alt. Beliebt, reich und schön. Sie hat einen gutaussehenden Freund und alle tanzen nach Lias Pfeife. Doch dann verändert ein schwerer Autounfall alles: Lia stirbt fast und wacht im Krankenhaus wieder auf. Doch was ihr da im Spiegel entgegenblickt, ist nicht ihr entstelltes Gesicht, sondern ein makellos schönes. Alles an Lia ist nun makellos, sie wird nie wieder Schmerz empfinden, nicht altern und nicht sterben. Denn Lia steckt in einem künstlichen Körper, einem Roboter. Nicht nur dass Lia wieder sprechen und laufen lernen muss, alle ihre Freunde wenden sich von ihr ab. Sogar ihre Schwester Zo scheint sie zu hassen. Trotzdem versucht Lia normal weiterzumachen, bis sie sich in die Welt der „MechHeads“ wagt und beginnt, die Welt und die Menschen mit anderen Augen zu sehen…

Mich hat „Skinned“ überrascht und zwar mit Tiefgründigkeit und Glaubwürdigkeit. Robin Wassermann schafft hier ein Zukunftsszenario, das sich real anfühlt. Vielleicht wird es die Möglichkeit irgendwann mal geben, dass die Erinnerungen und die Persönlichkeit eines Menschen in einen künstlichen Körper downgeloadet werden können? Was ich ganz große klasse fand, war, dass das Buch die Themen Menschlichkeit und künstliche Intelligenz aufgreift, zwei wirklich schwere Themen, und diese so aufbereitet, dass ich, selbst wenn ich gerade nicht gelesen habe, darüber nachdenken musste. Ist Lia wirklich noch dieselbe Lia, die sie vor dem Download war? Inwiefern lässt die Programmierung der Maschine Lia noch einen freien Willen? War es Rechtens von ihrem Vater, diese Entscheidung einfach über ihren Kopf hinweg zu treffen? Ich bin sehr gespannt, wie diese Fragen in den Folgebänden aufgegriffen und beleuchtet werden und zu welchem Schluss Lia am Ende kommen wird.

Der Schreibstil der Autorin war unglaublich gut und leicht zu lesen. Sie hat die oben angesprochenen schwierigen Themen so verpackt, dass sie auch für Laien verständlich sind und gibt so den Anstoß, darüber nachzudenken. Das Buch hat keinen wirklichen Spannungsbogen, sondern die Ereignisse werden einfach aneinandergereiht, trotzdem konnte mich Wassermann mit Lias Geschichte bei der Stange halten. Hier liegt der Fokus auf etwas Anderem, als Action und Spannung.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Großteils oberflächlich, was ausdrücklich so gewollt ist um Lias Charakter und Umgang vor dem Unfall zu verdeutlichen. Doch das großspurige Gehabe legt Lia schnell ab, als sie merkt, dass sich plötzlich alles nur noch um ihre Schwester und nicht mehr um sie dreht. Sie steht zwar immer noch im Mittelpunkt, aber anders, als sie es gewöhnt ist. Einzig Außenseiter Auden scheint hinter die Fassade des „MechHeads“ Lia zu schauen und gibt sich mit ihr ab. Er hilft ihr sogar, obwohl Lia am Anfang alles andere als nett zu Auden ist. Lias „Freunde“ sind oberflächlich und arrogant und ihre Schwester Zo ist eine nerv tötende Zicke. 

Der Schutzumschlag des Hardcovers ist meiner Meinung nach sehr schlicht, aber schön gestaltet. Es ist in dunklem Lila gehalten und mit schwarzen geometrischen Mustern durchwirkt. Der Titel und der Autorenname sind in einem hellen, fliederfarbenen Rechteck in der Mitte untergebracht. In der Mitte ist eine Schneeflocke abgebildet.

Fazit: „Skinned“ von Robin Wassermann ist ein ruhiger, aber aufwühlender Auftakt zu einer Trilogie. Das Jugendbuch hat mir sehr gut gefallen und mich nachdenklich zurückgelassen. Darum vergebe ich fünf von fünf Sternen und möchte es euch dringend weiterempfehlen!



von Robin Wassermann
Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
Verlag: script5 (7. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001064
ISBN-13: 978-3839001066
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Rezension vom 11.10.2014

Sonntag, 12. Oktober 2014

Book in the post box: Wild Cards: Das Spiel der Spiele

Wild Cards: Das Spiel der Spiele

von George R.R. Martin
Broschiert: 544 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (25. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531274
ISBN-13: 978-3764531270
Originaltitel: Wild Cards - Inside Straight










Kurzbeschreibung

The World's next SUPERHERO!

Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

----------------------------------------------------

Ich bin soooooo gespannt! Ich habe bisher noch kein Buch von Mr. Martin gelesen (den ersten Teil von "Das Lied von Eis und Feuer" habe ich aber daheim), doch "Wild Cards" klingt einfach zu gut! Die Fantasy-Autoren haben wohl das Superhelden-Genre für sich entdeckt!?! Brandon Sanderson hat mit "Steelheart" ordentlich vorgelegt, mal sehen, wie sich dieses Buch hier schlägt!

Penhaligon hat sich auf jeden Fall nicht lumpen lassen und "Wild Cards" einen richtig spektakulären Buchtrailer spendiert:

Freitag, 10. Oktober 2014

Die Berufene - M.R. Carey

Die letzte Hoffnung der Menschheit…

…wird gefangen gehalten in einem hermetisch abgeriegelten Bunker. Mitten im Nirgendwo, in der englischen Provinz. Melanie ist eines von ca. 40 Kindern, welche nur das Leben im Bunker kennen: Der Tag beginnt immer damit, dass der Sergeant und seine Männer die Kinder auffordern sich bereit zu machen, damit sie an ihre Rollstühle gefesselt und in den Unterrichtsraum gefahren werden können. Dort werden die Kinder von verschiedenen Lehrern unterrichtet, doch Melanie liebt eine Lehrerin besonders: Miss Justineau. Ihren Stunden fiebert sie immer entgegen und sie möchte nie, dass sie vorbeigehen. Was die Kinder nicht wissen: Die Menschheit wurde von einem Parasiten befallen, der alle in blutrünstige, zombieartige Monster verwandelt, die mit ihm in Berührung kommen. Doch Melanie und ihre Kameraden sind anders und die Wissenschaftler der Militärbasis „Hotel Echo“ versuchen ihnen ihr Geheimnis zu entreißen. Doch dann wird die Basis von sogenannten Schrottsammlern angegriffen…

Das Besondere an diesem Buch ist, dass man die Geschichte zum größten Teil aus Melanies Sicht, also aus der Sicht eines 10-jährigen Mädchens erlebt, das halb Mensch, halb blutrünstige Kreatur ist. Kindlich naiv und doch erstaunlich abgeklärt entdeckt man zusammen mit Melanie die Welt, wie sie in einer nahen Zukunft aussehen könnte. Nichts ist, wie Melanie es beigebracht bekommen hat: Das 50km entfernte London besteht nur noch aus Ruinen, das Land ist entvölkert und Nahrungsmittel sind kaum mehr vorhanden. Durch dieses Horrorszenario müssen sich Melanie, Miss Justineau, der Sergeant, ein junger Soldat und Dr. Caldwell schlagen, immer in der Hoffnung, die letzte Zuflucht auf der Insel, Beacon, zu erreichen. Für mich hat „Die Berufene“ zwar nicht das Genre neu erfunden, doch es war spannend, kurzweilig und irgendwie realistisch, so, dass mich die Geschichte wirklich fesseln konnte.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Hauptsächlich erlebte man die Ereignisse aus Melanies Perspektive, doch wechselt die Sicht zwischenzeitlich auch zu Sergeant Parks, Dr. Caldwell, Miss Justineau oder Private Gallagher, so dass man unterschiedliche Sichtweisen kennenlernt. Das Buch ist nicht in der Ich-Perspektive geschrieben! Zu Beginn wird man langsam in Melanies Leben eingeführt, aber es bleibt nicht lange so actionarm, sondern bald muss man zusammen mit Melanie und ihren Mitstreitern ums Überleben kämpfen und die Story schreitet rasant vorwärts. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen!

Die Protagonisten waren alle sehr ausgeklügelt und gut durchdacht. Zuerst lernt man die Welt aus Melanies Sicht kennen, bevor dann alle weiteren Personen ihre Gedanken und Gefühle offenbaren. Ich konnte Melanie nie als das böse Monster ansehen, als dass Sergeant Parks und Dr. Caldwell sie immer darstellen, sondern als kleines, schlaues Mädchen, dass viel mehr begreift, als z.B. die superkluge Dr. Caldwell, die nie auch nur ein kleines Fitzelchen Sympathie für sich verbuchen konnte. Miss Justineau ist Melanies Heldin und sie kämpft auch verbissen um das Leben der Kleinen, verteidigt sie vor Parks und Caldwell, darum beschützt Melanie sie auch akribisch. Sergeant Parks macht im Laufe der Handlung die größte Entwicklung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Private Gallagher ist ein noch sehr junger Soldat, der seinem Sergeant blind folgt.

Das Cover der Klappbroschur ist eigentlich sehr schlicht gehalten. Es ist in einem schönen, warmen Gelbton gehalten. Man sieht ein kleines Mädchen, Melanie, das seine Arme ausbreitet. Ich hätte niemals eine solche Geschichte hinter diesem Cover vermutet!

Fazit: „Die Berufene“ von M.R. Carey ist kein typischer Zombieroman, es schwingt etwas Neues, Unverbrauchtes mit, etwas dass mich das Ende all genau richtig anerkennen lässt. Ein Ende, dass ich so nicht erwartet hätte, dass aber genauso gut ist, wie es ist! Auch, dass es in diesem Fall keine Überhelden gibt, die die Menschheit retten, sondern dass sie an ihrer eigenen Menschlichkeit scheitern, ist etwas, was mich dieses Buch lieben lässt! Ich vergebe sehr gute fünf von fünf Sternen und möchte euch das Buch sehr ans Herz legen!



von M.R. Carey
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342651513X
ISBN-13: 978-3426515136

Rezension vom 07.10.2014

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Book in the post box: JUMP: Das Spiel 1

JUMP: Das Spiel 1

von Eve Silver
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (21. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 384142158X
ISBN-13: 978-3841421586
Originaltitel: RUSH - The Game: Book 1










Kurzbeschreibung

Sieh ihnen nicht in die Augen!

Ihre Quecksilberaugen.
Sie sind Gift.
Sie werden mich töten.

Miki Jones kommt bei einem Unfall ums Leben. Doch sie kommt wieder zu sich, an einem Ort, der Lobby genannt wird. Aus ihrem Alltag wurde sie durch Raum und Zeit in eine Art Spiel gezogen, in dem sie gemeinsam mit anderen Jugendlichen furchteinflößende Wesen bekämpfen muss. Teammitglied Luka, ein Schulfreund, erklärt ihr, dass sie weiter ihr gewohntes Leben führen kann, außer wenn sie auf Mission im ›Spiel‹ ist. Und sie muss jeden Einsatz in dieser anderen Welt überleben. 
Es gibt keine Vorbereitung, kein Training und keinen Ausweg. Miki muss sich auf die fragwürdige Führung Jackson Tates verlassen, des attraktiven und geheimnisvollen Leiters ihres Teams. Er weicht ihren Fragen aus und hält alle auf Abstand. Jeder spiele für sich, lautet sein Motto. Doch dann nimmt das Spiel eine tödliche Wende, und Jackson bringt sich selbst in extreme Gefahr, um Miki zu schützen.

----------------------------------------------------

Ich weiß noch nicht so recht, was ich von "Jump" halten soll. Wird es ein Buch werden, dass mir gefällt, oder eines, das nur so mittelmäßig ist und ich mir wünschen werde, ich hätte lieber zu einem Anderen gegriffen? Ich werde es bald erfahren und ich glaube, die Bewertungen sind ganz gut bisher...

Einen ziemlich coolen, englischen Buchtrailer habe ich auch noch für euch:

Freitag, 3. Oktober 2014

Leseliste September

Besser spät als nie, oder??? ;) Der September ist auch schon wieder vorbei und ich habe endlich, endlich mal wieder eine Woche Urlaub. Yes! Ich werde nun also die letzten warmen Sonnenstrahlen auf meinem Balkon genießen und zwar mit einem guten Buch! So ist der Plan! Der Oktober kann nur besser als August und September werden, denn berauschend war der September leider auch nicht. Der Blog kam zu kurz, bis auf die wunderbare Blogtour zu Priska Lo Cascios "Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal". Ein tolles Buch und eine Blogtour, die mir sehr viel Spaß gemacht hat, danke Mädels! Ins Kino haben wir es leider auch nicht geschafft, dafür freue ich mich im Oktober auf "Dracula Untold" und "Maze Runner"! Welche Kinofilme verleiten euch im Oktober zu einem Kinogang?

Kommen wir also schnell zum Statistikteil: Im September habe ich wieder nur drei Bücher beendet. Das waren insgesamt 1.320 Seiten, sogar ein paar Seiten weniger als im August. Es waren gute bis sehr gute Bücher, aber dazu erzähle ich euch gleich mehr. Durch Klicken auf die Links kommt ihr wie immer auf meine vollständigen Rezensionen.

Ich hatte einiges von Akram El-Bahays Debutroman "Flammenwüste" erwartet. Meine Erwartungen wurden nur teilweise erfüllt. Es war eine interessante Story, die wie aus einem Märchen aus 1001 Nacht entsprungen schien, doch so richtig wollte der Funke bei mir nicht überspringen. Ich hatte mit teilweise zähen Passagen zu kämpfen und konnte mich nicht so recht in die Geschichte einfühlen. In "Flammenwüste" muss der junge Geschichtenerzähler Anûr ausziehen und ein großes Abenteuer bestehen. Dabei lernt er interessante Wesen kennen unter anderem einen Drachen, mit dem ihn mehr verbindet, als er ahnt. Für Drachenfans durchaus lesenswert!


In "Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal" von Priska Lo Cascio gibt es auch Drachen, sie spielen aber nur eine klitzekleine Nebenrolle. Die Hauptrolle spielen die vier Menschen Kukiko, Jörn, Moussa und Tyler, die unfreiwillig in die Welt Dhaleth geholt werden und für die vier einheimischen Völker die Kartoffeln aus dem Feuer holen sollen. Fantasiereich, spannend und es gab eine wundervolle Blogtour (mit Gewinnspiel) zu diesem Buch, bei der ich mitwirken durfte. Ihr solltest "Die Herrscher von Dhaleth" unbedingt lesen!

Dann habe ich glücklicherweise noch mein September-Buch für die "SUB-Abbau-Challenge-vor-2012" geschafft: "Skinned" von Robin Wassermann. Und, was soll ich sagen? Ein super gutes Buch!!! Ein Buch, das jeder lesen sollte! Ich fand es fantastisch und ich bin so froh, die beiden Folgebände auch schon hier stehen zu haben! Es geht um die 17-jährige Lia Kahn, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Doch Lia Kahn ist nicht tot, sie ist zwar noch reich aber nicht mehr beliebt, denn sie steckt in einem Roboterkörper. Wie werden Lia und ihr Umfeld damit klar kommen?

Mein Monatshighlicht!

Montag, 29. September 2014

Dhaleth-Blogtour: Die Auslosung


Erstmal ein riesengroßes Dankeschön, dass ihr so zahlreich mitgemacht habt, es ist immer wieder schön mit euch!

Tadaaaaaaaaaaa.... die Auslosung und zwar kurz und schmerzlos:

1. Preis: Ein "Die Herrscher von Dhaleth"-Hardcover und eine tolle Weltkarte von Dhaleth: 

Danie S.

2. Preis: Ein "Die Herrscher von Dhaleth"-Hardcover:

Philip A.

Herzlichen Glückwunsch ihr Beiden! Ihr bekommt eure Gewinne zugeschickt!

Bitte seid nicht traurig, falls ihr nicht gewonnen habt, es wird auf jeden Fall bald mal wieder etwas zu gewinnen geben.

Samstag, 27. September 2014

Collector - Markus Heitz

Gibt es noch Rettung für die Menschheit?

Kris Schmidt-Kneen ist Frachter Pilot auf der Erde und unterwegs zu einem vermeintlich normalen Auftrag. Doch kaum bei den angegebenen Koordinaten angekommen, stellt Kris fest, dass nichts an dem Auftrag normal ist: Er soll für einen Konzern einen außerirdischen Antrieb mit seinem Antigrav-Truck zu einem noch unbekannten Ort schaffen. Trotz Bewachung wird Kris angegriffen und samt Truck und Alien Antrieb ins Weltall entführt. Hier lauert nämlich ein weiterer Wirtschaftskonzern darauf, den Alien Antrieb in die Finger zu bekommen um seine unlauteren Ziele zu verfolgen. Währenddessen nimmt eine hochentwickelte außerirdische Rasse, die Collectors, immer mehr von Menschen besiedelte Planeten „in Obhut“ und schottet sie vom Rest des Universums ab. Kris wird mitten in eine Krise geschleudert, mit der er nichts zu tun haben will und in die sogar seine kleine Tochter Soraya hineingezogen wird.

Markus Heitz bezeichnet seine „Justifiers“-Reihe als eine Space-Opera und das ist es auch. Es gibt Aliens, Betahumanoiden, Roboter, große Raumschiffe und Weltraumschlachten, also alles was das Sci-Fi-Herz begehrt und das ist es auch, was mir an dem Buch so gut gefallen hat. Ich lese leider viel zu selten Science-Fiction, sondern schaue viel mehr Filme und TV-Serien aus diesem Genre, trotzdem bin ich immer wieder begeistert, wenn ich ein Sci-Fi-Buch zwischen die Finger bekomme. Zwischendurch verliert sich „Collector“ zwar in Nebenhandlungssträngen und wird dadurch ein wenig langatmig, doch dies hat mich nicht groß gestört, denn schließlich legt das Buch den Grundstein einer gesamten Reihe und führt das Universum sozusagen ein. 

Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut und ich lese seine Bücher immer wieder gerne. Er schreibt flüssig, aber auch häufig mit einem ironischen Unterton, der den Geschichten immer dieses gewisse Etwas verleiht, die sie so interessant für mich machen. Heitz schafft es, mich mitten in den Weltraum zu katapultieren, mich auf fremden Planeten Abenteuer erleben zu lassen und außerirdische Rassen so zu beschreiben, als würde ein Film vor meinem inneren Auge ablaufen. Inklusive stimmungsvoller Hintergrundmusik! Manchmal schweift die Story ein wenig ab, der rote Faden zerfasert, aber ich habe es immer geschafft, wieder in die Spur zu kommen, so dass dies zu keinem großen Problem wurde.

Durch die Vielzahl an Charakteren bleiben einige von Ihnen auf der Strecke, doch die Hauptprotagonisten Kris Schmidt-Kneen und Faye Durrick werden gut skizziert und ich konnte eine emotionale Bindung zu den Beiden aufbauen. Gerne wäre ich noch gerne tiefer in die Psyche von Fayes Schwester Nuria Suede, die von einem Driver in Besitz genommen wurde, und dem Chemical „23“, der über starke psionische Fähigkeiten verfügt und so ein Raumschiff steuern kann.

Das Cover der Klappbroschur ist schlicht gehalten. Ganz in schwarz gibt es einen leuchtend gelben Fleck, der, wenn man genau hinschaut, einen Ausblick auf das Weltall bietet und den Buchtitel beinhaltet. Der Name des Autors ist in großen weißen Lettern darüber platziert. Ich mag die Gestaltung!

Fazit: „Collector“ von Markus Heitz ist der spannende Auftakt einer Space-Opera, dem weitere „Justifiers“-Romane von verschiedenen deutschen Fantasy- und Sci-Fi-Autoren nachfolgen. Mir hat das Buch großen Spaß gemacht und ich freue mich auf alle weiteren „Justifers“-Bücher! Somit vergebe ich gute vier von fünf Sternen!



von Markus Heitz
Taschenbuch: 864 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527380
ISBN-13: 978-3453527386

Rezension vom 27.09.2014