Mittwoch, 19. September 2012

Reckless - Lebendige Schatten - Cornelia Funke

Zurück in der Welt hinter dem Spiegel 

Nach der Rettung seines Bruders Will ist Jacob Reckless ist weiter auf der Jagd nach ungewöhnlichen Zauberdingen. Doch diesmal nicht, um sie zu verkaufen, oder im Auftrag eines Herrschers in der Spiegelwelt, sondern für sich selbst. Denn der Fluch der Schwarzen Fee, der Jacob getroffen hat, damit er Will retten konnte, lässt seine Zeit wie Sand in einem Stundenglas verrinnen. Verzweifelt probiert er alles aus, was den Sagen nach von Krankheiten und Flüchen Heilung verspricht. Doch alles ist vergeblich. Plötzlich tut sich eine letzte und auch fast utopische Chance für Jacob auf und er und Fuchs machen sich auf die Suche nach drei Körperteilen eines grausamen Hexenmeisters aus dunkler Vorzeit. Sie bleiben jedoch nicht lange allein auf ihrer Jagd und ein Wettlauf gegen die Konkurrenz und die Zeit beginnt… 

Lange, lange mussten wir vor dem Spiegel ausharren, bis nun endlich der zweite Teil von Cornelia Funkes „Reckless“-Reihe erschienen ist. Und ja, das Warten hat sich so sehr gelohnt! Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Buch, ob der langen Wartezeit, und als ich die ersten Seiten gelesen hatte, war ich wieder mittendrinn, als ob keine zwei Jahre zwischen den beiden Bücher verstrichen wären. Schnell waren mir die Begebenheiten aus Band eins wieder präsent. Jacob hat diese Motte auf der Brust, die er dem Fluch der Schwarzen Fee zu verdanken hat und die sein Leben bald beenden wird. Die Story um Jacobs Jagd nach der Rettung seines Lebens ist abwechslungs-, temporeich und spannend. Wir treffen wieder auf die unterschiedlichsten Märchen- und Fabelwesen, wie z.B. einen Blaubart, einen Flaschengeist und zwei Rieslinge. An Ideenreichtum mangelt es Cornelia Funke wahrlich nicht! 

Der Schreibstil ist wunderbar frisch, bildlich und farbenfroh. Man spürt die Poesie der Worte, die mal zart wie Schmetterlinge, mal hart wie Jade auf den Leser einwirken. Ich war gefesselt und gefangen in der Welt hinter dem Spiegel, ich wollte nur mit Jacob und Fuchs los ziehen und Abenteuer erleben, wollte auf wilden Rössern reiten und durch tosende Meere schwimmen. Selten kann mich ein Buch so gefangen nehmen und begeistern, denn der Spannungsbogen steigt ziemlich schnell an und wird auch konstant hoch gehalten. Ich konnte keine Längen entdecken und war immer gewillt weiterzulesen, denn ich wollte Jacob unbedingt retten! 

Das Cover beinhaltet wieder den silbernen Spiegelrahmen, diesmal vor einem dunkelgrünen Hintergrund. Im Mittelpunkt steht die braune Motte, die Jacobs Leben bedroht. Somit ist die Umschlaggestaltung des Hardcovers sehr passend gewählt und spricht mich ungemein an. 

In diesem Teil geht es hauptsächlich um Jacob und Fuchs und ihre Abenteuer auf der Suche nach dem rettenden Artefakt. Will trifft man nur ganz kurz zu Beginn der Geschichte. Aber Jacob entwickelt sich zu einem jungen Mann, den ich einfach nur noch mögen musste. Im ersten Band war ich noch so hin- und hergerissen, doch jetzt tut er mir einfach nur Leid und ich bewundere seinen Mut und sein Durchhaltevermögen. Er kämpft zwar für sich, aber auch für alle, die ihm nahe stehen und sein Egoismus schrumpft auf ein Minimum zusammen. Fuchs setzt sich bedingungslos für ihren Freund ein, stellt sich für ihn sogar ihrer unliebsamen Vergangenheit. Ob ihre Liebe erwidert werden wird? 

Fazit: „Reckless – Lebendige Schatten“ von Cornelia Funke konnte mich sogar noch mehr begeistern, als „Steinernes Fleisch“ und ich habe eine märchenhafte Zeit hinter dem Spiegel verbracht. Hoffentlich lässt uns Frau Funke nicht wieder so lange auf eine Fortsetzung warten!



von Cornelia Funke
Gebundene Ausgabe: 411 Seiten 
Verlag: Dressler (6. September 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3791504894 
ISBN-13: 978-3791504896 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre

Rezension vom 17.09.2012

Herzlichen Dank an den Dressler-Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen